15. Schweizer Bildungsfestival - DER VAGUS

Geheimnisvoller Koordinator unserer Gesundheit

Daten

Datum: 1. Tag:
19.08.2021
2. Tag:
20.08.2021
3. Tag:
21.08.2021
4. Tag:
22.08.2021
Uhrzeit: Beginn um 10.30 Uhr am ersten Tag, Ende um 15.30 Uhr am letzten Tag
Leitung: Dr. Peter A. Levine (USA)
Marianne Bentzen (DK)
Prof. Dr. Stephen Porges (USA)
Sprache: Englisch mit Übersetzung ins Deutsche
Kosten: CHF 1'090

Tagespässe kosten 300 CHF (für Sonntag 250 CHF) und stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung.

Tagespässe für Donnerstag (Prof. Dr. Stephen Porges) und Samstag (Dr. Peter Levine) sind ausverkauft.


Kursort: Seminarhotel Rigi
Seestrasse 53 - 55
6353 Weggis am Vierwaldstättersee

Ihre Zimmerwünsche buchen Sie bitte direkt im Hotel Rigi:
+41 (0)41 392 03 92
infoKUuF09p1Dp5ff4rhotelrigi.ch
www.hotelrigi.ch

ZOOM Teilnahme ist möglich.
Bitte hinterlassen Sie eine entsprechende Notiz bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld , falls sie online teilnehmen möchten.


Tag 1
Die Polyvagale Theorie
Prof. Dr. Stephen Porges (USA)

Der Mensch ist das phylogenetische Produkt einer Reise zur Sozialität, die durch den evolutionären Übergang von asozialen Reptilien zu sozialen Säugetieren hervorgehoben wird. Die Präsentationen werden sich auf die Abhängigkeit der Sozialität von der Entstehung des einzigartigen ventralen Vagus- und sozialen Bindungssystems der Säugetiere konzentrieren.

Der erste Teil des Tages konzentriert sich auf gemeinsame Themen der Sozialität, die bei allen Säugetieren auftreten. Diese Neigung zur Sozialität wird durch Trauma gestört und durch eine Neigung zur Erkennung von Bedrohung ersetzt.

Der zweite Teil informiert über die evolutionären Veränderungen, die zu einzigartigen Veränderungen im autonomen Nervensystem von Säugetieren führten, die es ihnen ermöglichten, Bedrohungsreaktionen reflexiv herunterzuregulieren, in der Nähe anderer sicher zu sein, anderen zu vertrauen und zu ko-regulieren.

Im dritten Teil wird erläutert, wie die Neurowahrnehmung es ermöglicht, dass Hinweise auf Sicherheit reflexartig Bedrohungsreaktionen herunterregulieren, den autonomen Zustand beruhigen und die Zugänglichkeit und Möglichkeiten für therapeutische Gewinne fördern.
_____________________________________________________

Tag 2
Wenn der Vagus erwachsen wird...
Marianne Bentzen (DK)

Wann verlieren wir die ventralen vagalen Reaktionen in der Kindheit und im Erwachsenenalter und wie können wir sie wiedererlangen?

Der Vormittag konzentriert sich auf Interaktionen in der Kindheit und im Teenageralter, die das soziale Bindungssystem hemmen, und wie das ventrale vagale System dann wieder in Gang kommen kann.


Der Nachmittag fokussiert auf den Verlust der ventralen vagalen Funktion im Erwachsenenalter durch traumatische und stressige Ereignisse und Erfahrungen und auf einige der Möglichkeiten, wie wir dieses Gefühl der sozialen Verbindung und Wärme wiederherstellen können.

____________________________________________________

Tag 3
Dr. Peter A. Levine (USA)
Die heilsame Kraft des Vagus

Der Vagus ist als längster Nerv in unserem Körper auf sehr reale Art und Weise ein Strom, der in zwei Richtungen fliesst – und dabei Gehirn und Körper miteinander verbindet. Wenn diese Verbindung fliessend und kohärent ist, fühlen wir uns sicher und spüren eine Leichtigkeit im Kontakt mit uns selber und unserer Umgebung. Ist dieser Fluss jedoch gestört, verlieren wir diese existenziell wichtige Verbindung zu unseren aus dem eigenen Kern kommenden Gefühlen. Wir verlieren so unseren steten und treuen Kontakt zum wahren Selbst. Dadurch sind wir im dauernden Konflikt mit der Welt und empfangen ständig Bedrohung - selbst wenn diese nicht real existiert.


An diesem dritten Tag des Bildungsfestivals 2021 wird Peter A. Levine den Teilnehmenden einfache Wege aufzeigen, wie wir Menschen uns selber regulieren und so einen kohärenten Fluss dem Vagus-Nerv entlang wieder bauen können. Durch die Wiederherstellung der uns innewohnenden Zwei-Weg-Verbindung kommen viele fluide Empfindungen und Gefühle des Wohlbefindens zurück. Wir können dann ohne Anstrengung glücklich und zufrieden mit uns selber - und gemeinsam mit von uns selber gewählten anderen Menschen sein. Das ist die enorme Kraft des Vagus-Nervs, der uns die Erfüllung unserer existenziellsten Bedürfnisse ermöglicht.


Tag 4
Open Space
und Abschluss
mit Marianne Bentzen, Prof. Stephen Porges  und Dr. Peter A. Levine Moderation: Dr. Urs Honauer

Nach den Tages-Präsentationen der drei Referentinnen und Referenten schauen wir am vierten Tag wie die unterschiedlichen Ansätze und Sichtweisen miteinander vernetzt werden können. Das passiert im Sinne des Open-Space-Gedankens aus dem Moment heraus mit ergänzenden Ideen und auch mittels praktischem und spielerischem Entdecken zwischen den Dozierenden und dem Publikum. Der vierte Tag des Festivals ist immer ein Überraschungs- und Integrationstag - und eine wichtige Abrundung der drei Zugänge zum Titelhema. Ziel ist es, dass mitgebrachtes, schon vorher bestehendes Wissen vernetzt und mit einer visionären Haltung weitergetragen wird.

Peter A. Levine wird zudem mit Demo-KlientInnen aus dem Publikum arbeiten.

Für mehr Infos und die diversen Veranstaltungen des Rahmenprogramms siehe BILDUNGSFESTIVAL-Programm

Dr. Peter A. Levine

Dr. Peter A. Levine hat seit fast 50 Jahren die menschlichen Reaktionen auf Stress und Trauma intensiv studiert und daraus sein Lebenswerk SOMATIC EXPERIENCING (SE) kreiert. Er gilt als weltweit führender Fachmann im Bereich der somatisch ausgerichteten Traumalehre. Er studierte in Berkeley und promovierte in medizinischer Biophysik und in Psychologie. Später war er war Berater für die NASA …

Marianne Bentzen

Marianne Bentzen unterrichtete in ihrem drei Jahrzehnte langen Wirken als eine der weltweit führenden Körperpsychotherapeutinnen viele internationale Trainings – sowohl in Europa wie auch in den USA.Heute hat sie den Fokus ihres Wirkens auf die praktische Anwendung der modernen neuroaffektiven Theorie fokussiert - mit Susan Hart zusammen hat sie das vielbeachtete Buch „Neuroaktive Therapie …

Prof. Dr. Stephen Porges

Dr. Stephen W. Porges ist ein renommierter Universitäts-Wissenschaftler an der Indiana University, wo er innerhalb des Kinsey Institute das dortige Trauma-Forschungszentrum leitet.  Er ist Professor für Psychiatrie an der University of North Carolina und emeritierter Professor der University of Illinois in Chicago, wo er das Brain-Body Center leitete. Ausserdem ist Dr. Porges emeritierter …

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für obenstehenden Kurs an und akzeptiere nachfolgende Kursbedingungen. Bei einem Rücktritt bis 21 Tage vor Kursbeginn (bei mehrteiligen Kursen / Trainings vor dem 1. Modulbeginn) werden CHF 100.-- an Bearbeitungsgebühren fällig (ausgenommen sind Veranstaltungen unter CHF 100.—, dort verfallen die vollen Teilnahmekosten). Bei Abmeldung weniger als 21 Tage vor Kursbeginn (bei mehrteiligen Kursen / Trainings vor dem 1. Modulbeginn) müssen die ganzen Kurskosten bezahlt werden. Dies gilt auch im Krankheitsfall (wir empfehlen mit der Anmeldung eine Annullierungskosten-Versicherung, die dann aktiviert werden kann). Wenn eine Ersatzperson gestellt werden kann, entfallen diese Kosten. Dies gilt nicht, wenn der Kurs bereits begonnen hat. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Die Polarity Bildungszentrum AG und die Zentrum für Innere Ökologie AG behalten sich vor, aufgrund von nicht voraussehbaren oder anderen, nicht von der Polarity Bildungszentrum AG oder der Zentrum für Innere Ökologie AG kreierten Gründen, Kurse zu verschieben. Die Teilnehmenden haben dann die Möglichkeit, das neue Datum zu akzeptieren oder ihre Teilnahme am neu terminierten Datum rückgängig zu machen. Bei einer ungenügenden Anzahl von Anmeldungen behalten sich die Polarity Bildungszentrum AG und die Zentrum für Innere Ökologie AG das Recht vor, den Kurs zu annullieren. Den Teilnehmenden steht sowohl bei einer Verschiebung als auch bei einer Annullation weder eine Entschädigung noch Schadenersatz zu. Das Recht der Teilnehmenden bei Kursannullationen oder Kursverschiebungen Schadenersatz geltend zu machen, wird mit der Unterzeichnung dieses Vertrages ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung der Polarity Bildungszentrum AG oder der Zentrum für Innere Ökologie AG für allfällig beigezogene Hilfspersonen wird vollständig ausgeschlossen.